Beseitigung

Erst wenn die Ursache für den Schimmel ermittelt und behoben ist, kann der vorhandene Schimmelbefall beseitigt werden. Die Pilze müssen vollständig entfernt werden. Es reicht nicht, sie nur zu töten, denn auch abgestorbene Schimmelpilze können allergische und reizende Wirkungen auslösen.

Eigensanierung
Wenn es sich um kleinere Befallsflächen (die Größe einer aufgeschlagenen Zeitung), können Sie diese selbst entfernen und dabei auf folgendes achten:

  • Entfernen Sie befallene Tapeten oder Silikonfugen
  • Glatte Oberflächen mit einem Haushaltsreiniger abwaschen
  • Befallene poröse Materialien wie Textilien, Möbel oder Holzverkleidungen sollten je nach Anschaffungskosten entsorgt werden, da sie sich nur schwer sanieren lassen
  • Anschließend die gereinigten Flächen mit hochprozentigem Alkohol abreiben und trocknen lassen

Unser Vorschlag zur Desinfektion ist Spiritus. Das ist vergällter Ethanol und preislich günstiger als die reinen Alkohole. Vorteile von Alkohohl und Spiritus: gute Wirksamkeit, große Bandbreite, Eindringtiefe, schnelle Verflüchtigung nach der Anwendung und gute Verfügbarkeit (in jeder Apotheke).

Vorsicht: Explosionsgefahr! Gut lüften! Nicht rauchen! Kein offenes Feuer!

Bei der Beseitigung sollten Fenster weit geöffnet und Türen zu anderen Räumen geschlossen sein, damit sich die Pilzsporen nicht in der Wohnung verteilen, sondern direkt raus gelüftet werden können.

Am besten tragen Sie vorsorglich Handschuhe, einen Mundschutz und eine Schutzbrille.

Anschließend reinigen Sie die Umgebung am besten feucht, damit auch der verteilte Feinstaub entfernt wird.

Die belasteten Abfälle können Sie, gut verschlossen im Plastikbeutel, im Hausmüll entsorgen.

Umfangreichere Arbeiten sollten nur von speziellen Firmen ausgeführt werden.